Exkursion zur Wildsamen Insel in Temmen-Ringenwalde

Auch die Wildsamen Insel in Temmen-Ringenwalde stand dieses Jahr wieder auf unserem Programm. Frau Uta Kietsch, Inhaberin der Wildsamen Insel, nahm die Teilnehmenden mit auf einen Rundgang über ihre Anzucht- und Anbauflächen und ließ sie selbst beim Reinigen und Sortieren von Saatgut aktiv werden.

Der Schwerpunkt der Arbeit von Frau Kietsch liegt auf der Produktion von Saatgut einheimischer Kräuter und Gräser. So beziehen auch wir unser Saat- und Pflanzmaterial von hier. Wir verwenden ausschließlich gebietsheimische Wildpflanzen, weil sie in der Regel bestimmte genetische Anpassungen an ihre Region aufweisen. Sie haben sich im Laufe der Zeit an typische Eigenschaften z. B. des Bodens oder des Klimas angepasst. Unter Informations- und Bildungsmaterialien haben wir weitere Informationen und entsprechende Pflanzlisten zur Verfügung gestellt.

Besonders beeindruckend war für die Teilnehmenden der große Aufwand, der in die Produktion von Wildsamen fließt. Vieles, von der Anzucht über die Ausbringung der Pflanzen bis hin zur Ernte, Reinigung und Sortierung passiert in der Wildsamen Insel noch in Handarbeit. Dabei ist gerade der richtige Zeitpunkt der Ernte wichtig für die Höhe des Ertrags und die Qualität des Saatguts. Frau Kietsch arbeitet hierfür in Einklang mit den Jahreszeit und dem Wetter. Auch bei ihr bedanken wir uns für ihre Zeit und dafür, dass Sie stets ein offenes Ohr für uns hat.